Anzeige eleo-zaun
Anzeige:

Balkongeländer aus Aluminium sind witterungsbeständig. Ebenso ist es möglich, Aluminiumgeländer mittels Pulverbeschichtung einen RAL-Farbton zu geben. Ein pulverbeschichtetes Aluminiumgeländer muss nicht mehr nachgestrichen werden.

Fotogalerie (für Großansicht bitte auf die Bilder klicken)

Vorteile

Balkongeländer aus Aluminium haben gegenüber Holzgeländern den großen Vorteil, dass sie keiner Pflege bedürfen. Während Holzgeländer in regelmäßigen Abständen neu gestrichen werden müssen, fällt diese Arbeit bei Aluminiumgeländern weg. Viele Hersteller bieten Balkongeländer aus Aluminium als Holzimitat an. Dabei sind die Geländer so gestaltet, dass sie einer Holzstruktur sehr ähnlich sind. Erst bei näherem Hinsehen fällt der Unterschied auf. Da Alugeländer pulverbeschichet werden können, sind verschiedene Farbgestaltungen möglich. Grundlage für die Farbauswahl bei Balkongeländern sind die RAL-Farben. Aluminium ist meist auch das Material der Wahl für französische Balkongeländer.

Nachteile

Balkongeländer aus Aluminium können einem Holzgeländer sehr ähneln, sie können es aber natürlich niemals vollständig ersetzen. Gegenüber Balkongeländern aus Schmiedeeisen haben Alugeländer einen Preisnachteil.

Gestaltung und Zubehör

Alugeländer werden in der Regel mit einem Handlauf gefertigt. Die Gestaltung des Handlaufs kann bei einigen Herstellern frei gewählt werden. Darüber hinaus sind verschiedene Blendformen denkbar. Auch Materialkombinationen sind möglich. Hersteller bieten Balkongeländer aus Aluminium an, die mit Lochblechen, Glas oder Stein kombiniert werden können. Optimal in Szene gesetzt wird ein Balkongeländer mit Blumenkästen. Diese geben Ihrem Haus ein freundliches Gesicht.

Beschichtungsmöglichkeiten

Um ein Balkongeländer aus Aluminium farbig zu gestalten wird es in einem RAL-Farbton pulverbeschichtet. Die Pulverbeschichtung erfolgt in der Regel elektrostatisch.

Informationen zum Material: Aluminium

Aluminium ist nach Sauerstoff und Silizium das dritthäufigste Element und das häufigste Metall in der Edkruste. Es existiert dort jedoch fast nur in chemisch gebundenem Zustand. Ende des 19. Jahrhunderts gelang die Herstellung von Aluminium. Seit dieser Zeit wächst die weltweite Aluminiumproduktion jedes Jahr rasant an.vIn der Regel wird Aluminium aus Bauxit gewonnen. Die Länder mit den größten Bauxit-Förderungen sind Australien, Guinea, China, Russland und Jamaika.
Gelangt Aluminium mit Sauerstoff in Verbindung entwickelt es eine dünne Oxidschicht, die dem Aluminium ein stumpfes Aussehen verleiht. Durch diese Oxidschicht wird Aluminium korrisionsanfällig. Üblicherweise wird diese Oxidschicht durch Eloxieren verstärkt.