Anzeige eleo-zaun

Balkonverkleidung aus Edelstahl

Der König unter den Balkonverkleidungen ist die Balkonverkleidung aus Edelstahl. Wenn Sie das recht teure Material auf Ihrem kompletten Balkon einsetzen möchten, vermitteln wir Ihnen gerne zuverlässige und professionelle Handwerksbetriebe und Schlossereien. Die Profis wissen auch um die Möglichkeiten, Edelstahlelemente mit normalem Stahl zu kombinieren. Das kann gut ausgeführt ein sehr edles Gesamtbild abgeben und ist preislich deutlich erschwinglicher. Überaus attraktiv ist die Kombination mit Balkonverkleidungen aus Glas.

Das kostet eine Balkonverkleidung aus Edelstahl

Edelstahlverkleidungen beginnen bei einem Preis von 150 Euro pro laufenden Meter ohne Montage. Damit liegt das Material im oberen Preisbereich aller möglichen und üblichen Materialien im Balkonbau. Füllungen aus Glas sind im ähnlichen Preissegment angesiedelt. Bei der Kombination mit Kunststoff, Holz oder Aluminium beginnt der Preis für die reine Unterkonstruktion mit Handlauf bei rund achtzig Euro pro laufenden Meter. Natürlich können die Preise deutlich höher ausfallen, wenn ein besonders hochwertiger Edelstahl zum Einsatz kommt. Im Gegensatz zu gewöhnlichem Stahl besteht der Edelstahl aus einer Legierung, der er seine Rostfreiheit verdankt. Am weitesten verbreitet ist der V2-Edelstahl, eine Legierung aus Chrom und Nickel.

Exklusivität mit luxuriösem Ambiente

Die Legierung Edelstahl ist nicht prinzipiell rostfrei, wobei aber bei der Verwendung für eine Balkonverkleidung ausschließlich nichtrostende Legierungen genutzt werden. Die Rostfreiheit bei Edelstahl wird durch eine mindestens zehneinhalbprozentige Beimischung von Chrom erreicht und mit weiteren Legierungsbestandteilen korrosionsbeständiger gemacht. Als Balkonverkleidung kann Edelstahl in Stangenform oder als Lochplatten eingesetzt werden. Durch die Ausfräsungen der Leerräume in den Lochplatten mittels Lasertechnik sind individuelle Muster und geometrische Figuren im professionellen Fachbetrieb mit Lasersäge möglich. Die Oberflächen der Balkonverkleidung werden geschliffen und gebürstet und können je nach Kundenwunsch auf Hochglanz poliert werden. Bei der ausschließlichen Verwendung von Edelstahl fallen keine Wartungsarbeiten in der Zukunft an und die Konstruktion ist eine “Anschaffung fürs Leben”. Durch gelegentliches Einölen und Polieren der Oberflächen kann der feine Glanz erhalten und Spuren von Regenwassertropfen beseitigt werden.

V2 und V4 auf den Punkt gebracht

Je höher der Anteil der beiden Legierungselemente ist, desto hochwertiger ist der Edelstahl. Ab fünf Prozent Anteil wird er Edelstahl als hoch legiert bezeichnet. Der V2-Edelstahl hat mehrere Eigenschaften, die seine Eignung für Balkongeländer besonders unterstützen. Er ist leicht schweißbar und es ist für Fachleute verhältnismäßig einfach, sehr stabile Verbindungen zu erzeugen. Ein weiterer wesentlicher Aspekt ist die gute Formbarkeit der Oberflächen und Elemente, die beispielsweise fast jede Kontur von der kompletten Rundung bis hin zu abgerundeten Ecken zulassen. Auch das Formen von Bögen und Verläufen ist gut möglich. Seine Widerstandsfähigkeit gegen Nässe, Säuren und extreme Temperaturen – V2-Edelstahl bleibt bis 600 Grad Celsius garantiert in seiner Form – zeichnen ihn ebenfalls aus. Hinzu kommt die ausgesprochen gute Polierfähigkeit, die zum Einen die Oberflächen zusätzlich vor Korrosion schützt und zum Anderen die Optik im gewünschten Rahmen verändern kann.

Einer der hochwertigsten Edelstahllegierungen ist die so genannte V4-Variante. Hier kommt neben Chrom und Nickel noch das Element Molybdän hinzu. Seine Qualität erlaubt beispielsweise die Verwendung für Trinkwasserrohre. Der V4-Edelstahl verfügt über die gleichen Eigenschaften wie der V2 und hat eine noch einmal höhere Korrosionsbeständigkeit. Daher wird er gerne für Balkongeländer verwendet, die einer starken Beanspruchung ausgesetzt sind, sei es witterungs- oder standortbedingt. Ein Vorteil gegenüber dem V2 ist die relativ einfache Formbarkeit auch im kalten Zustand, die die Bearbeitung teilweise erleichtert. Manchen V4-Legierungen wird auch noch Titan zugesetzt und damit die höchste Qualitätsstufe des Edelstahls erreicht. Balkongeländer aus dem V4-Edelstahl mit Titan bestehen aus dann aus dem gleichen Material, aus dem auch Edelstahl-Essbestecke hergestellt werden.

Kombination mit feuerverzinktem Stahl verbreitet

Der enorme Materialpreis von Edelstahl lässt viele Bauherren eine Kombination der Balkonverkleidung mit Stahl wählen. Das Grundgestänge und der Handlauf aus Edelstahl kann mit Stahlstangen oder -lochplatten gut ergänzt werden, wenn der Stahl farblich abgestimmt wird. Dunkle Metallic-Lacke können attraktive Kontraste zu den hellen Edelstahl-Teilen bilden. Durch die unbeschränkte Lackierfähigkeit des Stahls nach der Feuerverzinkung kann auch die Farbe des Edelstahls aufgenommen werden. Auf diese Weise besticht der optische Auftritt der Balkonverkleidung durch die auffälligen Edelstahlelemente, die durch die ergänzenden Stahlelemente nichts von ihrer Gesamtwirkung verlieren. Edelstahl ist ein widerstandsfähiger und lange haltbarer Werkstoff und für die Balkonverkleidung gut geeignet. Empfindlich reagieren die Oberflächen allerdings auf das aggressive Streusalz im Winter, so dass bei zu großer Nähe zur Straße die Verwendung gut überlegt werden sollte.

Montagemöglichkeiten

Edelstahlgeländer können auf verschiedene Arten montiert werden. Grundsätzlich sprechen Fachleute von drei Möglichkeiten, die alle den wichtigen Stabilitätskriterien entsprechen, die auch der Gesetzgeber fordert. Das einfache Aufschrauben der Geländerpfosten oder -streben auf den Balkonboden, meist aus Beton, ist die preisgünstigste Art. Hier muss aber beachtet werden, dass Grundfläche verloren geht und die gebohrten Löcher vor eindringendem Wasser geschützt sind. Befestigungen können auch an den Außenkanten der Balkonbodenplatte angebracht werden. Die statisch instabilste Form verlangt allerdings mehr Verankerungspunkte, um den gesetzlichen Vorschriften für den Balkonbau zu genügen. Häufig werden bei dieser Variante aus optischen Gründen Blenden integriert. Als die professionellste und damit auch teuerste Befestigung gilt die Verankerung durch die Bodenplatte hindurch von unten. Während die einfachste Montage von oben auf die Bodenplatte aufgesetzt für ab ungefähr fünfzig Euro pro laufendem Meter zu haben ist, kostet die stabilste Variante von unten durch den handwerklichen Mehraufwand meist drei- bis viermal so viel. Die Internetseiten von Baumärkten geben interessante Informationen zu den verschiedenen Befestigungsarten.

Neben seiner Robustheit und der Optik passt eine Balkonverkleidung aus Edelstahl zu fast allen Baustilen und Außenfassaden. Zudem sind Edelstahlgeländer sehr variabel und gut kombinierbar mit Materialien wie Glas, Acrylglas oder Aluminium. Vom Edelstahlhandlauf, der einfach auf eine Glasfüllung gesetzt wird über den Bausatz mit Pfosten, Streben und Befestigungsvorrichtungen bis hin zum Geländer, das komplett aus Edelstahl besteht, halten die Hersteller jedes erdenkliche Format bereit. Füllungen aus einfachen Längst- oder Querstreben, Lochplatten oder Gittern sind auswählbar und die Kosten gut kalkulierbar. Edelstahl wird in den meisten Fällen zusätzlich verzinkt, um den Korrosionsschutz zu erhöhen.