Anzeige eleo-zaun

Balkonverkleidung aus Glas

Eine sehr edle und moderne Balkonverkleidung aus Glas lässt das Herz jedes Architekturinteressierten höher schlagen. Wenn Sie beabsichtigen, Ihr Balkongeländer zu verglasen, vermitteln wir Ihnen Fachbetriebe und Glasereien auch in Ihrer Region. Die Spezialisten statten Ihren Balkon mit der richtigen Glasstärke und -art aus und sorgen auch für die Sicherheit gegen Bruch und Sprünge. Große Glasfronten spiegeln Eleganz wieder und sind für mondäne und hochwertige Eigenheime angemessen. Ein anderer Grund für die Beliebtheit einer Balkonverkleidung aus Glas ist die Unauffälligkeit, der beispielsweise einem attraktiven Gartenbewuchs zugutekommt.

Der kongeniale Partner von Glas ist Edelstahl

In der zeitgemäßen Architektur sind häufig Edelstahlverkleidungen und Glas gemeinsam anzutreffen und ergänzen sich in ihrem Chic perfekt. Feine Stahlrohrgestänge halten die satinierten oder klaren Scheiben der Balkonverkleidung und werden von dezenten Bauteilen wie Griffen und Scharnieren ergänzt. Bei der Nutzung von Glas mit acht Millimetern Stärke können die zierlichen Befestigungselemente und Rahmengestänge der Balkonverkleidung unauffällig angebracht werden. Scheiben mit bis zu 15 Millimetern Stärke sind durch ihre Eigenstabilität auch in rahmenlosen Varianten nutzbar. Für eine Balkonverkleidung wird nur hochwertiges Einscheiben- oder Verbundsicherheitsglas verwendet, das auch bei Wind und Wetter keine Bruchgefahr entwickelt.

Oft ist die Kombination von Edelstahlsystemen mit Glasfüllungen die schönste und stabilste Konstruktionslösung. Preislich passen die Materialien zusammen. Ein laufender Meter Nur-Glas- oder Vollglasgeländer beginnt bei rund 150 Euro und ein Geländer mit fünf waagerechten Edelstahlstreben als Füllung schlagen in etwa mit dem gleichen Grundpreis zu Buche. Komplettangebote für Ganzglas- oder Edelstahlgeländer, ob kombiniert oder nur aus einem Material bestehend, sind ebenfalls preislich vergleichbar. Als Beispiel ist bei einer fünf Meter langen Gesamtkonstruktion mit Füllungen einschließlich der Befestigungen und Rahmen ein Endpreis ab ungefähr 2500 Euro zu erwarten. Je nach Ausführung und baulichen Besonderheiten und der Auswahl von Echtglas oder Acrylglas steigen sowohl für Edelstahl- als auch Glasgeländer die Preise pro laufenden Meter durchschnittlich um 200 Euro.

Raffinesse durch Farben, Formen und Glasboden

Glas ist ein in optischer Hinsicht sehr vielseitig veränderbarer Werkstoff. Das Aufbringen von Farbfolien mit oder ohne Muster kann der Balkonverkleidung einen besonderen Reiz verleihen. Spezielle Effektfarben zaubern Gold- oder Silberglitter auf die Balkonverkleidung und moderne Digitaldruckverfahren können Bildmotive aller Art auf die Scheiben bringen. Neben den Techniken für die Veredelung und Dekoration flacher Glasplatten gibt es außerdem Ornamentgläser, mit denen eine Balkonverkleidung versehen werden kann. Butzen- oder Drahtglas haben die meisten Anbieter im Programm und manche Glasereien stellen interessante Reliefmuster und Glaseinschlüsse her. Wie die Balkonverkleidung kann auch der Balkonboden aus stabilen und tragenden Glasscheiben gefertigt werden. Die freie Sicht von oben auf Pflanzen im Garten kann den Effekt erzielen, sich beim Aufenthalt auf dem Balkon wie in einem Baumhaus zu fühlen.

Echtglas oder Plexiglas?

Grundsätzlich gibt es die Auswahl zwischen zwei Glasarten, dem Echtglas und dem Plexiglas, das auch als Acrylglas bezeichnet wird. Im Allgemeinen ist Echtglas rund doppelt so teuer wie Acrylglas, allerdings können die hochwertigsten Acryglasprodukte auch an die Kosten von Echtglas heranreichen. Während der Quadratmeter Acrylglas mit einer Stärke von fünf Millimetern, der für eine Balkonverkleidung nutzbar ist, bei rund 35 Euro losgeht, ist für echtes Glas mit ab hundert Euro zu rechnen. Allerdings gibt es bei beiden Arten eine sehr große Spanne an Qualitätsunterschieden, so dass die teuren Acryglasvarianten durchaus teurer sein können als einfacherer Echtglassorten. Während es bei den Kunststoffprodukten in erster Linie auf den so genannten Lichtdurchlass, dem K-Wert, ankommt, ist bei echtem Glas der U-Wert entscheidend. Dieser bezeichnet den Isoliereffekt der Scheiben.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist natürlich die Sicherheit der Balkonverkleidung. Je nach Montagestandort und freitragenden Flächen muss das Material passend gewählt werden. Bei starkem Windeinfall wie beispielsweise in hoch gelegenen Stockwerken oder dem Wunsch nach teilweiser Verblendung der Durchsicht mit satiniertem oder Milchglas müssen besonders geeignete Stärken gewählt werden. So ist bei der Balkonverkleidung mit echten Glas das ESG-Glas, dass Einscheibensicherheitsglas gebräuchlich. Es hat eine erhöhte Biegbruchfestigkeit und kann starke Stöße oder Schläge vertragen. Sollte es doch zum Bruch kommen, sorgt seine spezielle Beschaffenheit für einen Krümelbruch, der das Entstehen von Splittern oder offenen Bruchkanten verhindert. Beim Acrylglas muss durch eine größere Plattenstärke die Stabilität von Echtglas erreicht werden. Allerdings ist der Kunststoff bruchsicherer als herkömmliches Glas und hat nur eine entscheidende Schwachstelle. Bei der Reinigung mit Alkohol kann ein Korrosionseffekt auftreten, der zu Bruch führen kann.

Das Geländer ins richtige Licht setzen

Eine architektonisch interessante Gestaltungsmöglichkeit sind Beleuchtungseinrichtungen, die bei der Balkonverkleidung aus Glas eingesetzt werden können. Die Verglasungselemente selbst können Lichtquellen enthalten – von der flächigen Folienbeleuchtung in verschiedenen Farben bis hin zu eingearbeiteten LED-Lichterketten. Die Variabilität ist hier bei Acryglas wesentlich größer, da natürlich in Kunststoffgemische Lichtquellen und -elemente einfacher zu integrieren sind. Eine andere interessante Möglichkeit ist das Anbringen von Lichtquellen von außen, die durch satiniertes oder Milchglas einen attraktiven indirekten Lichtwurf produzieren.

Interessante Bezugsquellen bieten sich bei Herstellern von Glas oder Acrylglas direkt. Je nach Wohnort und Region haben große und bekannte Unternehmen wie Schott, Semcoglas oder Scholl Glas Vertriebspartner in der Nähe. Firmenverzeichnisse wie die gelben Seiten oder wer-zu-wem.de helfen beim Auffinden der Adressen. Hier finden sich nicht nur Bezugsquellen, sondern auch viele hilfreiche Informationen zu Möglichkeiten, Preisen und Aufwand. Mit diesem Wissen kann dann auch der Auftrag an das lokale Handwerksunternehmen präzisiert werden, wenn der Kunde sich einen Ansprechpartner vor Ort wünscht.