Anzeige eleo-zaun

Balkongeländer Preise

Der Balkongeländer Preis hängt in erster Linie davon ab, welcher Werkstoff für das Geländer eingesetzt wird. Die sechs am weitesten verbreiteten Materialien, mit denen Balkongeländer und -verkleidungen konstruiert werden, sind Edelstahl, Aluminium, Kunststoff, Holz, Glas und Schmiedeeisen. Serienfertigungen sind stets günstiger als die Berücksichtigung individueller Wünsche. Der Balkongeländer Preis ist außerdem geringer, wenn der Kunde das Balkongeländer in Eigenregie einkauft und bei ausreichenden handwerklichen Geschick auch selber montiert.

Der günstigste Werkstoff ist Kunststoff. Beim Preisvergleich wird der laufende Meter (lfm) als Basis kalkuliert. Unterkonstruktionen für einen Balkon aus Kunststoff bestehen zumeist aus Eisen oder Stahl. Voll ummantelt müssen sie nicht die höchste Korrosionsbeständigkeit besitzen. Für den lfm einer solchen Unterkonstruktion fallen ab zwanzig Euro an. Hinzu kommt die Kunststoffverschalung bzw. -füllung. Hier sind einfache Plastikpaneele ab fünf Euro das Stück zu haben. Ein Meter kann mit vier Paneelen bestückt werden, so dass für rund zwanzig Euro ein Meter des Balkongeländers komplett ist.

Elegant und bezahlbar: Balkongeländer aus Schmiedeeisen und Holz

Beim Schmiedeeisen ist weniger der Materialwert ausschlaggebend. Der handwerkliche Aufwand bestimmt den Preis maßgeblich, da sehr aufwändige und zeitintensive Schlosserarbeiten zu Grunde liegen können. Der reine Materialwert kann, je nach Dichte der Streben und Ziselierungen mit ungefähr neunzig Euro pro laufenden Meter als Basis der Kalkulation dienen. Handelt es sich bei der Kontur und den Mustern um symmetrische oder wiederkehrende Elemente, erhöhen die Schlosserarbeiten die Preise für das Material pro Meter nur um wenige Euro. Sind Ornamente oder Schmuckbilder im Geländer enthalten, kann der Materialpreis sich verdoppeln. Bei individuellen Anfertigungen mit beispielsweise eingearbeiteten Familienwappen, kann die Preisgestaltung Liebhaberwerte erreichen. Für Hausbesitzer die ein Metallgeländer bevorzugen, aber den hohen Preis der Edelstahl- und Aluminiumgeländer scheuen, ist ein Balkongeländer aus Schmiedeeisen eine gute Alternative.

Eine sehr große Preisspanne können Balkongeländer haben, die zum größten Teil aus Holz bestehen. Einfaches Fichtenholz kostet pro laufenden Meter wenig mehr als guter Kunststoff. Je nach Holzalter und Abstammung können Fichtenhölzer ab fünfzig bis zu rund achtzig Euro kosten. Bei der Verwendung von Robinien, Eichen oder Lärchen sind Balkon-Preise ab hundert Euro pro lfm möglich, da nur gut abgelagertes Kernholz die Bedingungen einer Balkonverkleidung erfüllen kann. Tropische Hölzer beginnen bei ähnlichen Preisen. Besonders zu beachten ist, dass beim Preisvergleich auch auf die Wahl der Unterkonstruktion und eines Handlaufs geachtet wird. Je wertvoller das Holz, desto mehr sollte auch in die Befestigung investiert werden. Hier fallen oft Edelstahl-Preise an, die die Holzwerte ungefähr verdoppeln.

Exklusivität mit Glas und Edelstahl

Soll die Balkonverkleidung aus Glas bestehen, stehen sowohl Acrylglas als auch echtes Glas zur Auswahl. Acrylglas, auch bekannt unter der Bezeichnung Plexiglas, ist ein hochwertiges Kunststoffprodukt. Der lfm entspricht dem Preis eines guten Kunststoffes und beginnt bei rund 25 Euro. Eine Unterkonstruktion aus Metall kommt meist noch hinzu, während bei der Wahl von echtem Glas auch ein vollverglastes Geländer möglich ist. Da aus Sicherheits- und Stabilitätsgründen nur hochwertiges Verbundglas mit Mindeststärken zum Einsatz kommt, liegen die Einstiegspreise bei rund achtzig Euro, was sich schnell auf das Dreifache erhöhen kann, wenn das Glas als selbsttragende Komplettbalustrade eingesetzt wird.

In einer ähnlichen Preiskategorie bewegt sich Edelstahl. Viele Eigenheimbesitzer favorisieren Edelstahl für ihr Balkongeländer. Kein Wunder, Edelstahlgeländer sind robust und haben mit ihrem metallischen Glanz eine tolle Außenwirkung. Balkongeländer aus Edelstahl sind aber teuer, sie starten bei ca. 300 Euro pro lfm. Soll bei einem Edelstahlgeländer gespart werden, bestehen Kombinationsmöglichkeiten. Sehr gerne wird nur der Handlauf aus Edelstahl aufgesetzt und die Füllungen und die Unterkonstruktion bestehen aus günstigeren Materialarten. Trotzdem ist Edelstahl ein vergleichsweise günstiger Werkstoff, da er am haltbarsten ist, kaum Pflege bedarf und durch die hohe Nachfrage viele industriell gefertigte Teile auf dem Markt angeboten werden.
In den Preisangaben für den lfm sind die Montagekosten seitens der Fachbetriebe oder Schlosser schon einkalkuliert. Beim Eigenbau eines Balkongeländers, zum Beispiel mit einem Bausatz, können durchschnittlich zwischen zehn und zwanzig Prozent der Kosten abgezogen werden. Wer sich einen Bausatz kauft und vom Fachbetrieb montieren lassen will, bekommt oft einen Pauschalpreise von 300 bis 500 Euro angeboten.

Balkongeländer aus Aluminium sind etwas günstiger als Edelstahlgeländer. Sie starten bei ca. 250 Euro pro lfm. Diese relativ hohen Kosten sind wie beim Edelstahl vom Rohstoffpreis abhängig. Außerdem ist nicht jeder Metallbauer in der Lage oder befugt Aluminum zu bearbeiten, was zusätzlich einen Kostenfaktor darstellt. Wie bei Edelstahl werden häufig Mischformen eingesetzt, um einen günstigeren Balkongeländer Preis zu erzielen. Die Kombination von Aluminium und Kunststoff ist eine gängige Praxis und kann schöne Ergebnisse erzielen.

Aluminium ist ein leichtes und widerstandsfähiges Material, dass sich preislich ungefähr in der Mitte aller verwendeten Materialien bewegt. Edelstahl korrespondiert gut mit Aluminium und oft ist die Kombination optisch so ausgelegt, dass der Eindruck eines reinen Edelstahlgeländers entsteht.