Anzeige eleo-zaun

Balkongeländer Vorschrift

Der Gesetzgeber stellt zwei Aspekte in der jeweils regional geltenden Landesbauordnung in den Mittelpunkt. Zum Einen regeln die Vorschriften die Standsicherheit sowohl des ganzen Balkons als auch seiner einzelnen Bauelemente. Zum Zweiten muss das Balkongeländer den Ansprüchen als Absturzschutz genügen. Dabei spielen Faktoren wie die Höhe und Beschaffenheit eine Rolle und auch die Anordnung von Metallverstrebungen und deren Abstand zueinander ist genau geregelt. Um den Vorschriften Genüge zu tun und nicht erst die Versäumnisse zu erkennen, wenn das Kind in den Brunnen beziehungsweise vom Balkon gefallen ist, ist die Einschaltung eines bauvorlageberechtigten Fachmanns ratsam.

Das Balkongeländer ist Teil der Bauplanung

Wenn ein neuer Balkon an einem bestehenden oder neuen Bauwerk gebaut werden soll, müssen eine Baubeschreibung, eine statische Berechnung, ein amtlicher Lageplan und Bauzeichnungen erstellt werden. In diesen Unterlagen ist auch das Balkongeländer aufgeführt, das von den allgemein gültigen Vorschriften nicht zu trennen ist. Zugelassene Personen für die von Amts wegen anerkannte Gegenzeichnung der Papiere sind Architekten und Handwerksmeister. Im Falle einer reinen Holzkonstruktion der tragenden Teile und dem Balkongeländer ist laut Vorschriften auch ein Zimmermeister dazu berechtigt. Wenn die Unterlagen komplett sind, werden sie von der autorisierten Person oder dem Bauherren beim zuständigen Bauamt eingereicht. Sollte ein bestehendes Balkongeländer lediglich erneuert werden, gibt es Vorschiften, die von der Bautenstandsveränderungsgenehmigung bis zur Genehmigungsfreistellung reichen können. Ausschlaggebend ist in diesem Fall, ob bauliche Veränderungen vorgenommen werden. Wenn das neue Balkongeländer einschließlich Verkleidung die Vorschriften wie sein Vorgänger erfüllt, ist keine gesonderte Baugenehmigung fällig. Mit jeder zusätzlichen Schraube im Mauerwerk kann die Neubeantragung allerdings verbindlich werden.

Sicherheitsrichtwerte werden an Kindern gemessen

Neben der Stabilität der Gesamtkonstruktion muss ein Balkongeländer als Absturzschutz präzise Vorschriften erfüllen. Ein ausschlaggebender Punkt sind die Abstände zwischen Streben oder Bauteilen innerhalb der Verkleidung. Der Gesetzgeber hat die Höchstabstände so festgelegt, dass ein Kleinkind nicht durch die Zwischenräume passen kann. Genauso wenig darf das Balkongeländer die Möglichkeit bieten, von Kindern leicht erklimmbar zu sein.